Pädagogisches Konzept

Ganzheitliche Erziehung - Vermittlung von Lebenskompetenz

Der gesetzliche Auftrag laut Bayerischem Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz (BayKiBiG) weist auf die Erziehungspartnerschaft zwischen den verschiedenen Familienmodellen und der Kindertageseinrichtung hin. Das bedeutet: ein partnerschaftliches Miteinander  bei der Betreuung, Erziehung und Bildung der Kinder.

 

Unter Einbeziehung aller folgenden Bildungsbereiche sehen wir die Sozialerziehung als Schwerpunkt in unserer Einrichtung.

Unter Berücksichtigung von Fähigkeiten und Interessen sollen die Kinder Basiskompetenzen erwerben und sich zu selbstständigen, zufriedenen Persönlichkeiten entwickeln können, die bereit sind, Verantwortung für sich und andere Menschen, sowie der Umwelt, zu übernehmen.

Das Zurechtfinden in einer Kindergruppe und das Vertrautwerden mit Verhaltensregeln nehmen einen Großteil der Freispielzeit ein.

Je nach Erfahrungs-  und Entwicklungsstand der Kinder werden die Bildungsbereiche des neuen Bayerischen Bildungs- und Betreuungsgesetzes, welche in der darauf folgenden ,,Sonnenblume“ erklärt werden, in verstärkter Kleingruppenarbeit umgesetzt.

KIGA Sylbach - Päd. Konzept

Unser Tagesablauf

ungefähre Zeitplanung

07:30 Uhr – ca. 08:00 Uhr Frühdienst: Hier treffen sich alle Kinder zur gruppenübergreifenden Freispielzeit in einer Gruppe
08:00 Uhr - 08:10 Uhr Die Kinder werden von ihrem Erzieher in die Stammgruppe abgeholt.
08:10 Uhr – ca. 09:50 Uhr

Freispielzeit (Achten auf ausreichende Möglichkeiten geschlechtsspezifischer Angebote, freie Wahl der Spielbereiche, Kinderkonferenzen, Kleingruppenarbeit, Einzelbeschäftigungen, Obstpause)

Ende der Bringzeit 09:00 Uhr

09:50 Uhr - 10:00 Uhr Gemeinsames Aufräumen
10:00 Uhr Gemeinsames Auswählen von Gebet und Tischvers; anschließende Brotzeit
10:30 Uhr - 11:30 Uhr
Gezielte Beschäftigung in Teilgruppen, gemeinsamer Stuhlkreis oder Spielrunde / Bewegungsphase / Gesprächssituationen (Alltagsgespräche)
11:30 Uhr - 12:50 Uhr

Freispielzeit, Aufenthalt im Garten mit Fahrzeugen, an der Schaukel sowie an den Spielgräten u.s.w.

Beginn der Vormittagsabholzeit 12:00 Uhr

12:50 Uhr - 13:00 Uhr Sammeln der bis 14:00 Uhr, 15:00 Uhr und 16:30 Uhr angemeldeten Kinder in zwei Gruppen

Verlängerungsgruppe

bis 14:00 Uhr und 15:00 Uhr

 
13:00 Uhr - 13:30 Uhr Gemeinsames Essen
13:30 Uhr - 14:30 Uhr

Freispielzeit, Weiterführen der am Vormittag begonnen gestalterischen Angebote, gezielte Beschäftigungen

Beginn der Abholzeit 13:45 Uhr

14:30 Uhr - 15:00 Uhr

Kinderkonferenzen (Reflexionsrunde vom Tag), Geschichten vorlesen, Aufenthalt im Garten

Beginn der Abholzeit 14:45 Uhr

Verlängerungsgruppe

bis 16:00 Uhr und 16:30 Uhr

 
13:00 Uhr - 13:30 Uhr Gemeinsames Essen
13:30 Uhr - 15:00 Uhr Freispielzeit, Weiterführen der am Vormittag begonnen gestalterischen Angebote
15:00 Uhr - 15:30 Uhr Gezielte Beschäftigungen, Spaziergänge, Turnangebote
15:30 Uhr - 15:45 Uhr Freies Essen, Obstpause
15:45 Uhr - 16:30 Uhr Aufenthalt im Garten
16:30 Uhr Ende des Kindergartentages

 

Freispielzeit

Die Zeit von der Ankunft des Kindes bis zu einer gezielten Beschäftigung nennen wir Freispiel. Diese Zeit nimmt den wichtigsten und größten Teil des Kindergartengeschehens ein. Hier haben alle Kinder die Möglichkeit zum Erkennen und Entdecken, zum Gestalten, Nachahmen und Selbsterfinden, sowie zur freien Entfaltung der Kreativität. Im freien Spiel können sich die Kinder mit ihrer Umwelt auseinandersetzen, spielerisch neue Fähigkeiten erlernen und das Miteinander mit anderen Spielkameraden erleben. Bei den vielen unterschiedlichen Spielsituationen gewinnt das Kind an Selbstsicherheit und Selbstvertrauen.

So werden Durchsetzungsvermögen, Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft geübt. Das Kind kann sich in der Freispielzeit individuell und spontan entscheiden:

  • was es tun möchte
  • ob es mit Freunden, evtl. auch in einer anderen Gruppe, mit Erzieherin oder alleine spielen möchte
  • in welchem Spielbereich es sich aufhalten möchte

 

 

Folgende Spielmöglichkeiten bieten sich den Kindern in der Gruppe:

  • Puppenecke
  • Kuschelecke
  • Frisierecke
  • Mal- und Basteltisch
  • Verkleidungskiste
  • Modellier- und Knettisch
  • Kaufladen
  • Bilderbuch - Ecke
  • Verkehrsteppich
  • Puppenhaus
  • Bauecke
  • Bereiche für Tischspiele und Konstruktionsmaterial
  • Duplo - Legoecke

 

 

Zusätzlich werden in der Freispielzeit Beschäftigungen von den Erzieherinnen angeboten, an denen sich das Kind beteiligen kann, wenn es möchte.

Gezielte Beschäftigungen oder Aktivitätsangebote

Ein weiterer wichtiger Aspekt in unserer Kindergartenarbeit ist die gezielte Beschäftigung oder das Aktivitätsangebot. Diese Angebote beziehen sich meistens auf die Themen unserer aktuellen Rahmen- oder Wochenpläne. Der Plan dient als Orientierung, kann aber bei besonderen Vorkommnissen, aktuellen Anlässen und unterschiedlichen Interessen individuell abgeändert werden, um flexibel auf die Kinder eingehen zu können. Die gezielte Beschäftigung wird unter Einbeziehung der Wünsche unserer Kinder (Gesprächsrunden, Kinderkonferenzen) angeboten. Die Gruppenzusammensetzung richtet sich dabei jeweils nach Interesse, Alter, Leistungsstand und Fähigkeiten des Kindes, sowie nach der Art der Beschäftigung. In altersgemischten Kleingruppen erfahren die Kinder Gemeinschaft. Gleichzeitig wird neues Wissen vermittelt und Bekanntes vertieft. Durch zusätzliche, anspruchsvollere Beschäftigungen und Aktivitäten werden unsere "Großen" in besonderem Maße auf die Schule vorbereitet und gefördert.

 

Anhand eines Muster-Rahmenplans (für die Zeit von 4 Wochen) möchten wir unsere pädagogische Vorgehensweise vorstellen.

Thema: "Sternenzauber"

Stern 2 

Stern 1

 

 

Spracherziehung Gespräch:

Was sind Sterne?
Wann können wir Sterne sehen?
Sternbilder - Sternzeichen

Kognitive Erziehung

Bildbetrachtung:
Sachbilderbuch:

Sterne  und Galaxien
Kreativitätserziehung
Bildnerisches Gestalten
Malen mit Glitzerstiften:
Malen mit Zuckerkreide:
Sterne, Sternschnuppen
Nachthimmel
Bewegungserziehung Rhythmik:
Tanz:
Übungen mit Seilen
"Lasst uns Sternenfänger sein"
Spracherziehung Geschichten: "Der große und der kleine Bär"
"Der Stern, dem alles schnuppe war"
Sozialerziehung Gemeinschaftsarbeit: Schnipselarbeit: Stern
Religiöse Erziehung Gebet: "Wer lässt die Sternlein funkeln"
Kreativitätserziehung
Feinmotorik
didaktische Spiele: Hammer - und Steckspiel
Legespiele mit Fröbelmaterial
Kaleidoskop ausprobieren
Spracherziehung Märchen: Sterntaler
Musikalische Erziehung Sing - und Kreisspiel: "Taler, Taler, du mußt wandern"
Umweltverständnis hauswirtschaftliche Aktivitätsangebote: Kochen: "Sternensuppe"
Backen: "Sterne"
Spracherziehung Englischeinheit (Fingerspiel): "Twinkle, twinkle, little star"
Musikalische Erziehung Liedeinführung: "Weißt du wieviel Sternlein stehen"
"Es leuchten Mond und Sterne"
Bildnerisches Gestalten Falten: Stern
Umwelt - und Naturverständnis Experimente: Eiskristalle im Kühlfach herstellen mit der Lupe beobachten
"Sternenwerfer"
Kognitive Erziehung
Feinmotorik
Arbeitsblatt: Sternenmandala
"Wieviele Sterne sind am Himmel?"
Sozialerziehung
Spracherziehung
Träumeland: Entspannungsgeschichte:
"Der kleine Stern Schnüffelfix"
Umwelt - und Naturverständnis Nachtwanderung mit Taschenlampen: "Wir betrachten Sterne und Sternenbilder am Himmel"
Umwelt - und Naturverständnis Ausflug: Besuch im Planetarium in Nürnberg

Gemeinsames Essen

Da in vielen Familien oftmals gemeinschaftliche Mahlzeiten immer seltener stattfinden können, bevorzugen wir in unserer Einrichtung die gemeinsame Brotzeit.

Fruehstueck D

"Mitbringtag"

Am "Mitbringtag" (Montag) haben die Kinder die Möglichkeit, eigene Spielsachen von zu Hause mitzubringen und diese ins Freispiel einzubeziehen.

 

Turntage

Im Wochenablauf hat jede Gruppe ihren festgelegten Turntag, der zu Beginn jeden Kindergartenjahres bekannt gegeben wird.

 

Frühdienst

In der Zeit zwischen 7.30 Uhr und 8.00 Uhr werden alle Kinder in einer Gruppe zusammengefasst.

 

Kindergeburtstag

Der Kindergeburtstag wird für jedes Kind als besonderer Höhepunkt im Kindergartenjahr erlebt und in der jeweiligen Gruppe mit festen "Geburtstagsritualen" gefeiert.

Geb diana

Eislaufen

Im 14-tägigen Rhythmus bieten wir während der Wintermonate das Schlittschuhlaufen in der Haßfurter Eishalle an.

Eislaufen  Eislaufen 1

 

"Schnuppertag"

Jedes zum neuen Kindergartenjahr angemeldete Kind hat die Möglichkeit, im Sommer eine Schnupperstunde bei uns zu verbringen, um Räumlichkeiten und Außenanlagen näher kennen zu lernen, sowie erste Kontakte zu knüpfen.

 

Trainingsprogramm zur Vorbereitung der angehenden Schulkinder auf den Erwerb der Schriftsprache

Die zukünftigen Schulkinder werden durch tägliche spezifische Sprachspiele auf den Erwerb der Schriftsprache vorbereitet. Der Einsatz des Würzburger Trainingsprogramms "Hören, lauschen, lernen" von Petra Küspert, das Einbeziehen des Programms "Leichter Lesen und Schreiben lernen mit der Hexe Susi" von Maria Forster / Sabine Martschinke sowie das Übungsheft "Fit für den Schulbeginn", entwickelt von Klaus Kuhn bieten auszugsweise eine gute Voraussetzung zum problemlosen Erlernen des Lesens und Schreibens. Die Silben - und Reimspiele bzw. Arbeitsblätter bauen aufeinander auf und fördern somit die Vor - und Einschulphase.

 Sprachprogramm alle  Sprachprogramm LeaundAnita

Frühenglisch

In Anlehnung an ein dreiwöchiges Englisch-Projekt (in Zusammenarbeit mit einer Grundschullehrerin) werden die Kinder regelmäßig durch gezielte Englischeinheiten mit der englischen Sprache vertraut gemacht. Spielerisch erlernen die Kinder englischsprachige Reime, Lieder, Bewegungsspiele etc. Unser Ziel ist es, im spielerischen Umgang das Interesse und die Motivation zum Erlernen einer Fremdsprache zu wecken.

 

Petra Englisch

 

Projekttage

"Auf den Spuren von Forschern u. Entdeckern"

Im Laufe eines Kindergartenjahres wird zu unterschiedlichen Themen vielfach experimentiert, um  den Kindern erste Erfahrungen mit physikalischen Gesetzmäßigkeiten zu ermöglichen, logisches Vorgehen zu üben und Problemlösungsstrategien selbst zu entwickeln.

 

Auszeichnung zum "Haus der kleinen Forscher"

Das Kindergartenteam nimmt seit 2012 regelmäßig an Fortbildungen bei Deutschlands größter frühkindlicher Bildungsinitative "Haus der kleinen Forscher" teil.

Anlässlich unseres Jahresthemas 2014/2015 "Wir kleinen Forscher entdecken die Welt - spannende Experimente rund um die vier Elemente Erde, Feuer, Wasser, Luft" wurde unsere Einrichtung für das umfangreiche vorbildliche Umsetzen des alltäglichen Forschens und Entdeckens zertifiziert und zum "Haus der kleinen Forscher" ernannt, worauf wir sehr stolz sind.

 

 

Sylbach 23.11.15

 

"Entdeckungen im Zahlenland"

Unter dem Aspekt der ganzheitlichen Erziehung bietet das Projekt "Entdeckungen im Zahlenland" (Prof. Preiß) durch vielseitige Aktivitäten und Materialien eine Fülle spielerischer Handlungen. Der Einsatz passender Geschichten, Lieder, Reime, Bewegungsspiele, sowie fester Rituale ermöglichen den Kindern die mathematische Welt im "Zahlenland" mit allen Sinnen wahrzunehmen. Als oberste Leitlinie gilt dabei, den Kindern den Umgang mit Zahlen durch interessante und fröhliche Erfahrungen positiv erleben zu lassen.

Petra Zahlenland  Noah Zahlenland

 

"Mit Legosteinen Rechnen lernen"

In Anlehnung an das Buch von Miriam Stiehler "Mit Legosteinen Rechnen lernen" fördern wir das mathematische Verständnis und den Spaß an Mathematik im Alltag.

Im angeleiteten Spiel mit Duplo - und Legosteinen sammeln die Kinder verschiedenste Erfahrungen:

  • sich im Raum sicher zurechtfinden
  • sich Handlungen und deren Folgen vorstellen
  • Sortieren und Muster bauen
  • Zahlen und Mengen verstehen
  • durch Kombinieren Aufgaben lösen

 

 

"Wanderung mit Picknick"

Fester Bestandteil am Ende des Kindergartenjahres ist unser Wandertag mit Picknick, das vom Elternbeirat vorbereitet und finanziert wird. Dabei stehen die Gemeinschaftserlebnisse im Vordergrund.

 

Wandertag2014 2  Wandertag2014 1

Unsere Konzeption soll dazu beitragen, die tägliche pädagogische Arbeit mit den Kindern transparent darzustellen. Sie stellt aber keinen endgültigen, abgeschlossenen Prozess dar, sondern wird immer wieder Anstoß zum Überdenken unserer Arbeit geben und sich der aktuellen Situation stellen.